Startseite
    über mich
    meine Vorbereitung
    Argentinien
    meine Gastfamilie
    Bilder
    YFU
    Berichte
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/lukas-argentinien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
fiesta

Ich denk jetzt mal, nach dieser Woche ist es mal wieder Zeit sich zu melden. Denn nach 7 Tagen fiesta weiss ich wie man feiert in Argentinien. Ich sag euch hier wird das Leben genossen. Man kommt jedoch nur vor lauter Feiern gar nicht zur Ruhe. Hier mal eine kurze Übersicht der Feiertage der vergangener Woche; der ganz normale Wahnsinn: Montag: Dia de las professoras (Lehrertag: hatten wir Teilunterricht), Mittwoch: Geburtstag eines Freundes und Reinfeiern in den Primavera (Frühling), die Nacht von mi. auf do. feiern ¡alle! Jugendlichen in der Disko Budha-der grössten disko der stadt-es war jedenfalls total überfüllt, weil wirklich jeder dort war. Am Donnerstag dann der Dia de los estudiantes (Schulfrei), wo sich alle Leute zw. ca.13-25 Jahren im Stadtpark versammeln und dort den Frühlingsanfang feiern und den Tag geniessen.
Am Samstag-also gestern- dann war wie ihr ja wisst, mein Geburtstag. Ist echt mal was ganz andres, nen argentinischen Geburtstag zu feiern. Also ertmal 2 Traditionen hier: 1. dem geburtstagskind wird dem anzahl seiner jahre entsprechend am ohr gezupft. mir also 17mal.
2. von den freunden wird man "gejogad", d.h. mit der offenen handfläche wird man auf den kopf geschlagen.
Den tag verbrachte ich weitesgehend mit meiner familie und mit Vorbereitungen für das geplannte fest am Abend. Wir hatten einen Raum im Sportclub gemietet, wo ich erst mit ca.20 Freunden hamburguesa gegessen habe und danach dann feierten wir zu ca.60. mit Musik (natürlich Cumbia), Tanzen und allem was dazu gehört meinen Geburtstag, sowie nachträglich noch den von 2 Freunden. Also für die dies interessiert: Bier wird hier eigentlich gar nicht gedrunken. Schmeckt auch total scheusslich :-), dafür drinkt man Ferrnet mit Cola oder Gancia mit Sprite. Man kann sich jedenfalls dran gewohnen. schmeckt eigentlich ganz gut.
Das Fest war auf alle fälle total schön und mal was ganz anderes als in deutschland.
Ach ja, da es ja nicht genug fiestas gab in dieser woche, gingen wir dienstags noch zur justiz, wo wir uns einen vortrag über ihre arbeit anhörten, im interesse der berufswahl. Am mittwoch war dann noch Sporttag, bei dem wir mit der ganzen schule auf nen sportplatz fuhren um fussball und die m¨dels hockey zu spielen, so dass wir nur am Freitag normal Unterricht hatten. Aber selbt da sind die letzten 2 Stunden ausgefallen und war ein Glaubensbruder der Schule da, der mit seiner gesprächsrunde nochmal 2 stunden in anspruch genommen hat. :-)
Muss jetzt aufhöhren. es gibt asado!
muchos saludos
lukas
24.9.06 18:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung